farcry5vs1

Far Cry 5 oder Far Cry 1 ??

Anfang des nächsten Jahres erscheint ein neuer Far Cry Teil, welcher in alter Manier immer höher, schneller und weiter, äh ich meine brutaler, abgefahrener und verachtender wird. Um es vorweg zu nehmen: Ich bin mir noch unschlüssig, was ich von Far Cry 5 halten soll, jedoch interessiert es mich sehr was daraus wird. Um nun zum Lindern der “Vorfreude” nicht zum 18. Mal Far Cry 3, den für mich besten Teil der Serie, durchzuspielen, habe ich mir als Schnäppchen Far Cry 1 auf Steam geshoppt.

Also was haben wir, wenn wir das Spiel, was nun auch nicht mehr so taufrisch ist, starten? Nun ja, man kann fünf verschiedene Schwierigkeitsgrade wählen, ich nehme die goldene Mitte, da es nun nicht der erste Shooter ist, den ich spiele.

Die Grafik kann sich für 2004 wirklich noch sehen lassen, also mal schauen, wie die Mechanik des Spiels aussieht. Uns begrüßt ein kurzes Trainingslevel, welches ein wenig die Story und die Grundzüge des Spiels erklärt. Hier geht es aber auch schon zur Sache. Zum Einen sind die Versuche mich anzuschleichen meist im Sande verlaufen, da ich sehr schnell erkannt wurde, zum Anderen können die KI-Gegner durch Wände schauen und auch schießen. Ergo: Meine Rambo-Taktik muss wieder herhalten und Die funktioniert erstaunlich gut. Wenn man sich keinen Schnitzer erlaubt, räumt man die Gegnermassen ziemlich schnell weg. Manche Passagen wirken da eher einfach, andere dafür deutlich schwerer. Somit bleibt das Spiel herausfordernd. Negativ fällt (mal wieder) auf, dass die Speicherpunkte weit auseinander liegen. Demnach spawnt man, nachdem man einen Fehler begangen hat, weit hinten. Na gut, das kennt man aus den nachfolgenden Teilen ebenfalls. Nervig ist es dann, wenn man das 5. Mal an der gleichen Stelle spawnt. Somit verliert man schon mal die Lust nach einer Stunde. Besonders gelungen finde ich die Verteilung der Medi-Packs und der Rüstung, sodass hier die Stellschraube am Schwierigkeitsgrad richtig sitzt. Natürlich ärgert man sich über den wenigen Nachschub, wenn man oft stirbt, aber wie wäre es denn, wenn man das sterben vermeidet?

Als Zwischenfazit nach drei Stunden Spielzeit kann ich sagen, dass es in der aktuellen Zeit natürlich schon einige Abstriche gibt, jedoch unter der Betrachtung als Klassiker einiges an Spielspaß hergibt. Für den Preis macht man keinen Fehler.