Resident Calibur

Was macht eigentlich Jill Valentine?

Das letzte Mal hörte man von Jill Valentine in Resident Evil Revelations 2, allerdings nur in Form einer E-Mail an Barry Burton. Die letzten spielbaren Abenteuer sind jedoch schon bedeutend länger her: 2010 im DLC Desperate Escape zu Resident Evil 5 und 2012 im Prequel Resident Evil Revelations.

Jill in Resident Evil 1
Jill mitten im Speisesaal der Spencer-Villa.

Was ist aber mit dem aktuellsten Ableger der Reihe, Resident Evil 7? Fehlanzeige. Nur Chris hat einen kleinen Gastauftritt in einem Addon zum Hauptspiel, ohne diesen Cameo wäre der siebte Teil der Saga fast gänzlich ohne Verbindung zu den Vorgängern ausgekommen. Das Beschreibt auch meinen Unmut über RE7 nur zu gut. Seit dem ersten Teil verfolge ich diese Spiele, diese Story. Klar, nicht jeder Teil war ein Meisterwerk aber dennoch mochte man die Charaktere, man wollten wissen,  wie es mit Jill, Claire, Chris und Leon weitergeht… Resident Evil 7 wirkt viel mehr wie ein Reboot, kaum bekannte Gesichter und kein Third-Person-View mehr. Neuerungen, die mir einfach nicht gefallen wollen. Zumal die beiden Revelations Teile auffallend gute Horror-Action-Adventures waren, die sowohl von Kritikern als auch Fans äußerst wohlwollend aufgenommen wurden.

Was kann man nun als Jill Valentine Fan nach dem 12. Spieldurchlauf von Resident Evil 1 tun? Resident Evil 3? Revelations? Claire Redfield Fan werden? (Ganz bestimmt, Claire FTW!) Auf Dauer werden natürlich selbst diese Klassiker irgendwann eintönig. Zum Glück gibt es da das ein oder andere Franchise mit wirklich gut ausgestatteten Charakter-Editoren!

Jill Sword Slash
Resident Calibur!

Die Soul Calibur Reihe bietet seit Teil 3 die Möglichkeit seinen eigenen Charakter zu gestalten. Bereits anno 2005 bot Soul Calibur 3 sehr viel Feintuning für die Erstellung eigener Kämpfer – fast-forward in das Jahr 2012. Die unfassbare Menge an Details, mit denen man seine Eigenkreationen in Soul Calibur 5 ausstatten kann sucht nach wie vor ihresgleichen. Viele Kleidungsstücke müssen natürlich erst noch freigeschalten werden, allerdings kann man bereits nach wenigen Stunden aus einer beachtlichen Anzahl von Ausrüstungsgegenständen auswählen.

Jill Valentine in Soul Calibur 5
Jill Valentine in Soul Calibur 5

Leider bietet Soul Calibur 5 für Einzelspieler kaum mehr Tiefgang. Teil 3 bot eine unglaublich taktische und fordernde Kampagne, die weit mehr als 40 Stunden zu fesseln wusste. Derartige Langzeitmotivation sucht man bei Soul Calibur 5 vergebens, die Spielmechanik ist zwar dennoch wirklich gut, allerdings fehlt es ein wenig an Spielmodi. Es erweckt den Anschein, man hätte im Hause Namco hauptsächlich am Charakter-Editor und am Online Modus gearbeitet… Zugegeben: Mit Jill Valentine die Kampfarenen von Soul Calibur unsicher zu machen ist jedoch ein wirklich großer Spaß. Vielleicht sogar besser als RE7.

Ich sollte ein paar Screenshots an Capcom schicken.

Preorder now:

Resident Evil 8 Jill Valentine: Deadly Ninja