Kategorien
Podcast

Medienproduktion mit Linux – Semikolon E009

Ist es möglich komplexe Medienproduktionen mit Linux zu realisieren? Kann GIMP wirklich Photoshop ersetzen? Muss man für die Benutzung von Linux ein abgeschlossenes Informatikstudium vorweisen können? Am Anfang sprechen wir mit Vinzenz Vietzke von TUXEDO Computers ein wenig über Hardware, um anschließend verschiedene Programme für die Grafik-, Video- und Audiobearbeitung genauer vorzustellen.

Diese Episode stellt die Zusammenfassungen unserer Themenreihe Medienproduktion mit Linux dar.

Kategorien
Medienproduktion

Videoproduktion: Kdenlive

In der Reihe zur Videoproduktion unter Linux möchten wir euch Kdenlive näher bringen, da Kdenlive für uns das beste Programm zur Videoerstellung unter Linux darstellt. Wie der Name schon anteasert, gehört Kdenlive zu den KDE-Applikationen, ist jedoch auch unter anderen Linux-Distributionen sowie unter MacOS und Windows nutzbar.

Kategorien
Medienproduktion

Videobearbeitung: Alle relevanten Programme auf einen Blick

In Linux gibt es mehrere Videoprogramme, welche ihren genauen Einsatzzweck besitzen. In diesem Beitrag möchten wir euch demnach drei verschiedene Programme vorstellen, welche unterschiedlich einsteigerfreundlich sind und damit einen mannigfaltigen Funktionsumfang bieten.

Kategorien
Medienproduktion

Das Look’n’Feel von Linux

Dieses Linux ist doch nur etwas für Leute, die Ahnung von PCs haben, oder? Das ist nicht ganz richtig, weshalb dieser Artikel die Einstellungen von KDEneon mit der KDE Plasma Desktop-Umgebung genauer beleuchtet. Und um es gleich vorweg zu nehmen: Die Konsole benötigen wir dafür fast gar nicht.

Kategorien
Medienproduktion

Linux als Betriebssystem

Willkommen zum ersten Teil der Beitragsreihe: Medienproduktion mit Linux.

Vielleicht kommen dem ein oder anderen folgende Aussagen bekannt vor: Als Medienschaffender, ganz gleich ob Grafik- Audio- oder Videobearbeitung, kommt man nicht um die Anschaffung eines Macs herum…

Kategorien
Coding

Kurze Empfehlung: Kdenlive

Videoediting-Software gibt es wie Sand am Meer. Open-Source Videoediting-Software ist da schon rarer.